Motorleinwand

Motorleinwände gibt es in vier grundlegenden Ausführungen: Wand- / Deckenmontage, Deckeneinbau, Bodeneinbau und mobil

Eine der zwei gängigsten Varianten von Motorleinwänden ist die Leinwand zu Wand oder Deckenmontage. Diese wird Aufputz, mit den Mitgelieferten Montagehaltern, montiert. Einfach die zwei Schienen an die Wand oder Decke schrauben, den formschönen & kompakten 12 cm x 12 cm Motorleinwand Kasten einhängen und dann den Sicherungsbolzen einsetzen. Schon hängt die Leinwand. Final nur noch am Strom anschließen und die Motorleinwand ist Einsatzbereit.

Zur den Wand- / Deckenmontage Leinwänden

Die zweite oft vertretene Beamerleinwand ist die Deckeneinbau Leinwand. Hier wird der Leinwandkasten komplett in der Decke versenkt und ist nach der Montage nicht mehr sichtbar. Für die Montage benötigt man entweder eine abgehängte Decke, eine Aussparung in der Decke oder eine Verkofferung in der das Leinwandgehäuse Platz findet. Die Deckeneinbau Motorleinwand hat eine Einbautiefe von 12 cm und wird mit 4 Gewindestangen an der Decke befestigt. Diese müssen einach nur mit Dübeln in der Decke verankert werden. Leinwand einhängen, Strom anschließen, Revisionsklappen einklicken und fertig.

Zur den Deckeneinbau Leinwänden

Motorleinwände zur Wand- / Deckenmonage und zum Deckeneinbau sind von 160 cm Breite bis zu 400 cm Breite erhältlich. Zudem bieten wir Ihnen auch Großmotorleinwände mit 450 cm bis 700 cm Breite an. Diese sind auch BGV C1 konform.

In diesem Video sehen Sie eine Stiers Motorleinwand mit einer Echtprojektion in verschiedenen Bildformaten.

 
 

Weitere Leinwand Typen

Akustikleinwand

Für ein besseres Klangerlebnis

Cinema Grey 7D

Für noch bessere schwarz Werte

Rückproleinwand

Bei Platzierung des Projektors hinter der Leinwand.

Bodenleinwand

Für die Platzierung der Leinwand auf oder im Boden.

Zeige 1 bis 8 (von insgesamt 77 Artikeln)